Oslo bei Nacht mit wirklich „coolem“ Ende

Mal wieder liegen wir in Oslo und mal wieder ist Overnight angesagt – was für alle unkundigen Landratten bedeutet: Wir legten abends an und blieben über Nacht im Hafen!

 

Aber anders als sonst, habe ich in der gestrigen Nacht als „Hilfs-Scout“ gearbeitet. Ich durfte also die Gäste begleiten, die die Oslo Stadtrundfahrt (inklusive Holmenkollen Sprungschanze) mit einem abschließenden Besuch in der ICEBAR gebucht hatten! UND: Es gab auch eine äußerliche Veränderung, denn ich konnte mein rotes RedBo-Shirt eintauschen gegen ein quietsch-orange-farbenes Scout-Shirt! Was für ein Spaß!! Für mich viel der Job auch eher gering aus. Die einzige Aufgabe für mich bestand an diesem Abend darin, den 2. Hüterhund der Herde zu spielen und zu gucken, ob auch ja alle Schäfchen wieder zurück in den Bus finden, nachdem sie einmal rausgelassen wurden.

 

Wir sahen zu allererst während der Busfahrt das doch sehr hübsche Oslo mit seiner bunten Architektur und bekamen die Info, dass Oslo zu 25% bebaut ist und ganze 75% Grünflächen zu bieten hat. Die vielen Parks und Wiesen belegten das sehr anschaulich! Bis hoch hinauf auf den Berg zur Holmenkollen Sprungschanze tuckerten wir, stiegen aus, merkten, dass die Sonnenkraft doch so gegen 23 Uhr langsam nachließ und der Wind zügig pfiff. Aber der wunderschöne Ausblick auf die hell erleuchtete Stadt bei Nacht machte jedes Zittern wieder wett. Vor allem war wir dadurch direkt eingestimmt auf den nächsten und letzten Stop: Die ICEBAR.

 

Wieder zurück in der Innenstadt, nahe des Hafens, hielt der Bus direkt vor dem eher unscheinbarem Reihenhaus, was sich bei näherem Hinschauen als die besagte coole Bar entpuppte. Gewappnet mit Wintermänteln und Handschuhen ging es in den flachen, heruntergekühlten Raum (ich schätze mal, es waren etwa -7 Grad Celsius), wo wir auch schon unseren Welcome-Drink in Eisklötzen erhielten. Das Flair in dem doch eher kleinen Raum war ziemlich genial. Es gab Eisskulpturen zu bestaunen und man musste stets in Bewegung bleiben, da sonst die Sohlen am Boden kleben blieben!

 

Eine schöne Erfahrung, die ich da kostenlos als Hilfs-Scout machen durfte! Sie ersparte mir außerdem den doch beachtlichen Eintrittspreis von 25 Euro! Gewusst wie! Freshe Grüße aus Oslo meine Lieben!

10.6.13 13:51

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kaddi (12.6.13 10:18)
Ach Vickylein! Das klingt alles so wunderbar, was du erlebst! Genieße die Zeit vor Ort in vollen Zügen und sei weiterhin der Fuchs mit der Brille, um die kleinen Vorzüge als AIDA-Mitglied auszukosten :D Wir vermissen dich hier, aber nicht mehr lange und du bist wieder in unserer Mitte! Bis dahin alle Eindrücke aufsaugen, Fotos machen und glücklich sein! tausend küsse in den Norden! Mit ganz viel Liebe

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen